Foren » Stottern » Abgrenzung der Logopädie - So...
Gast, SozialarbeiterIn
Abgrenzung der Logopädie - Soziale Arbeit

Geschrieben: 22.06.2015 - 12:27

Liebe LeserInnen,
im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit und einem damit zusammenhängenden ersten Eindruck, hoffe ich möglichst viele Antworten zu bekommen.
An sie als Logopäde/in:
a) In welchen Fällen (beispielsweise) würden sie einen stotternden Menschen an eine/n SozialarbeiterIn verweisen?
b) Wie würden sie ihre Arbeit mit stotternden Menschen von der Arbeit mit Stotterern in sozialarbeiterischen Kontexten abgrenzen?

Ich bitte nicht um Vollständigkeit, sondern um Ideen, Eindrücke, Impulse.
Antje
Re: Abgrenzung der Logopädie - Soziale Arbeit

Geschrieben: 22.06.2015 - 18:28

Hallo Gast-Sozialarbeiter,
Sie müßten doch wissen wer wann Ihre Dienste benötigt. Nach wiss. Arbeit klingt dies nicht.
Komische Anfrage auf dieser Plattform dafür! Die Frage an sich ebenfalls unwiss. Sorry!

Symptomatik gehört in die Hände von Logos und Psychos.
Sozialarbeiter geht in die Familien und arbeitet dort.

Alles weitere finden Sie in einschlägigen Studien ihrer Universitätsbib.! Präzisere Fragen erfordern einen gut konstruierten Fragebogen mit klarer Angabe: Wer fragt, welche Institution, warum, Ziel etc...

MfG
Gast, SozialarbeiterIn
Re: Re: Abgrenzung der Logopädie - Soziale Arbeit

Geschrieben: 24.06.2015 - 12:59

Hallo Antje,
danke für ihre Antwort.
Ich hatte mit meiner Frage wie erwähnt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, erhoffte mir Beispiele für Überschneidungen, Netzwerkarbeit etc....
Mir ist selbstverständlich bewusst, dass ich auf den Antworten in diesem Forum keine wissenschaftliche Arbeit aufbauen kann. Ich suche lediglich nach Anregungen, gedanklichen Anstößen aus der Praxis. Vielleicht war mein Beitrag ein bisschen ungünstig formuliert.
Content Management System von DeHa-Software