Foren » Stottern » Wort- und Satzteilwdh. bei 5-J...
K.
Wort- und Satzteilwdh. bei 5-Jährigem - Therapie notwendig?

Geschrieben: 03.02.2015 - 18:01

Hallo,

habe heute einen 5-jährigen Vorschuljungen gesehen, der Unflüssigkeiten in Form von Wort- und Satzteilwiederholungen (bevorzugt aber nicht ausschließlich am Satzbeginn -- "Und dann und dann und dann,..."). Es kommt in der Anzahl doch relativ häufig vor, würde mal schätzen bei jedem 3-4 Satz ist in der Spontansprache (Freispiel) eine Wiederholung dabei. Benennen etc. ohne Symptome.
Jetzt habe nwir ja alle mal gelernt, solange kein Leidensdruck, Vermeidereaktionen oder ähnliches dabei sind, keine Therapie. Allerdings möchte ich auch nicht, dass sich das manifestiert und er ist ja nun auch keine 3 mehr, wo ich an entwicklungsbedingte Unflüssigkeiten denke.

Was würdet ihr machen? Therapie ja/nein? Dachte evtl. in die Richtung "Wuschelbär", da er insgesamt ein hektischer ist,...

Freue mich auf Anregungen.
LG!
eva
Beiträge: 482
Re: Wort- und Satzteilwdh. bei 5-Jährigem - Therapie notwendig?

Geschrieben: 04.02.2015 - 08:38

Hallo,
Wuschelbär kenne ich nicht - kann also dazu nichts sagen.
Aber ich würde ihn eigentlich erstmal in Ruhe lassen. Ja, er ist keine drei mehr. Aber wie war seine Sprachentwicklung und seine Entwicklung allgemein denn überhaupt? Hatte er vielleicht mit Schwierigkeiten zu kämpfen oder geht im Moment daheim alles drunter und drüber (Geschwisterchen, Trennung der Eltern, Tot des Haustieres - da gibt´s ja tausend Möglichkeiten)?
Ich würde die Eltern sehr gut beraten. Also kein "Sprich mal langsam!" etc.
Und ansonsten erstmal nix machen. Hektisch scheint einfach seine Art zu sein. Das wird dann auch beim Sprechen so sein. Ich würd ihn da nicht mit der Nase drauf stoßen, dass irgendwas bei ihm nicht passt.
Liebe Grüße,
Eva
Die Hummel hat eine Flügelfläche von 0,7cm2 bei einem Gewicht von 1,2g. Nach den bekannten Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen. Die Hummel weiß das aber nicht, und fliegt einfach.
K.
Re: Re: Wort- und Satzteilwdh. bei 5-Jährigem - Therapie notwendig?

Geschrieben: 04.02.2015 - 18:24

Hm, aber wirklich ignorieren kann man die Symptomatik doch auch nicht? Sie ist ja da.... evtl. mit der Gefahr der Manifestierung?!

Danke für deine Meinung.

LG
eva
Beiträge: 482
Re: Re: Re: Wort- und Satzteilwdh. bei 5-Jährigem - Therapie notwendig?

Geschrieben: 05.02.2015 - 08:10

guten Morgen,

ja, die Gefahr ist natürlich da. Die Frage ist nur, ob man eine Manifestierung fördert, indem man jetzt nichts macht - oder indem man ihm in ner Therapie klar macht, dass bei ihm was nicht stimmt.
Versteh mich nicht falsch - der kleinste Stotterer, den ich in Therapie hatte, war noch nicht 3. Bei einem manifesten Stottern bin ich die erste, die pro Therapie ist!
Aber in seinem Fall sind es lockere Wiederholungen. Keine Blocks, keine Begleitsymptomatik, keine Sprechvermeidung oder sonstigen Auffälligkeiten. Da würde ich als Mama und als Logo entspannt bleiben

Liebe Grüße,
Eva
Die Hummel hat eine Flügelfläche von 0,7cm2 bei einem Gewicht von 1,2g. Nach den bekannten Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen. Die Hummel weiß das aber nicht, und fliegt einfach.
Content Management System von DeHa-Software